Skip to main content

Phonophorese

Studienlage: ‚ėÖ ‚ėÖ ‚ėÜ ‚ėÜ ‚ėÜ 2.0¬†¬†

Die Phonophorese ist eine Technik, bei der therapeutischer Ultraschall eingesetzt wird, um pharmakologische Wirkstoffe, z. B. nichtsteroidale Antirheumatika (NSARs) oder Corticosteroide (Kortison), durch die Haut in das Unterhautgewebe einzubringen. Ihr gro√üer Vorteil ist, dass die Haut nicht verletzt wird (im Gegensatz zur Infiltration). Der Ultraschall soll stoffwechselaktivierend und geweberegenerierend wirken und so f√ľr eine bessere Aufnahme der Medikation sorgen. Die gew√§hlten Wirkstoffe selbst haben eine entz√ľndungshemmende und abschwellende Wirkung, welche die Beschwerden der Sehnenscheidenentz√ľndung lindern kann. Das ausgew√§hlte Pr√§parat wird auf die intakte Haut aufgetragen und mit Unterst√ľtzung der Schallwellen √ľber die Haut aufgenommen.


Quellen: